Am letzten Sonntag fand unser letztes Saisonspiel gegen den TSV Birkenau statt. Das Spiel stand leider unter einem schlechten Stern, weil 2 Hummeln krank ausfielen. Immerhin waren wir mit 8 Spielerinnen dieses Wochenende noch spielfähig. Unser vorletztes Spiel mussten wir aufgrund von Krankheit leider kurzfristig absagen, da waren nur noch 2 Hummeln gesund und spielfähig! Das es diesesmal den Leader der Mannschaft mit erwischt hatte sollten wir sehr deutlich zu spüren bekommen. 

Nachdem Birkenau bereits Samstags ein Nachholspiel gegen Viernheim klar gewonnen hatte wussten wir um die Schwere unserer heutigen Aufgabe. Da ich bei dem Spiel als Schiedsrichter live dabei war wusste ich natürlich genau auf was wir zu achten hatten und das unsere Spielerinnen einen Sahnetag benötigten um gegen  Birkenau zu bestehen. Also gab ich vor dem  Spiel mein Wissen an die Mädels weiter. Durch das fehlen von Lara waren wir sowieso gezwungen unser Spiel umzustellen, doch leider merkte man sehr scjnell das es heute wohl nichts zu holen geben würde. Die Mädels waren von Anfang an überfordert und bereits nach 13 Sekunden hatte Birkenau den ersten Treffer erzielt. Unser Angriffsspiel dagegen war nicht so einfach in der Lage zum Abschluss zu kommen, wir nahmen die meisten Bälle im Stand an und schafften es so nicht an unseren Gegenspielerinnen vorbei zu kommen. Einzig Maren machte ihre Sache gut ging ständig ins 1 gegen 1 und erarbeitete sich die ein oder andere Wurfgelegenheit. Als Birkenau sich dann zum Teil zu 3 auf Maren stürtzte, hatte sie auch noch den Blick für die Nebenfrau und so kamen wir schon zu einigen guten Torchancen, aber auch hier waren wir nicht so präzise wie unsere Gäste von der Bergstrasse. Auch die 3 Mal wo Emma sich von ihrem Gegner löste und ohne Ball loslief brachte nur einen Treffer. So zogen die Odenwälder bis zur Pause auf 3:13 davon. Unsere Torfrau Sibel bekam wenig Chancen sich auszuzeichnen und konnte einem leid tun, weil fast alle Bälle unbedrängt vom ersten Kreis auf unser Tor abgegeben wurden. Wo sie aber ihre Frau stand war bei den 4 7metern die gegen uns ausgesprochen wurden und von denen nicht einer seinen Weg ins Tor fand. 

In der kurzen Halbzeitpause war es dann, nach dieser ersten Halbzeit, nicht möglich die Mädels positiv zu motivieren. Es war allen bewusst das es schlecht gelaufen war und das uns Birkenau klar überlegen war. Also verwiesen wir auf die paar guten Ansätze und vor allem auf die kämpferisch starke Leistung von Maren. Alle sollten sich nun noch mal zusammenreisen und vor allen Dingen aktiv mitspielen. Dieser Gedanke war gut, doch zurück auf dem Platz, verfielen wir schnell ins alte Schema. Der Vorsprung der Gäste wurde langsam größer unsere Kraft leider immer weniger, was bei einem Verhältnis von 8 Hummeln zu 13 Gastspielerinnen natürlich klar ist. Auch die Schiedsrichterin hatte noch die ein oder andere Szene anders gesehen als wir und so ging das Spiel deutlich mit 7:22 verloren. Das war sicherlich kein Beinbruch, aber als letztes Spiel unserer kleinen Hummeln in der D Jugend hätte ich mir ein anderes Ende gewünscht. Bleibt zu hoffen, das Birkenau am nächsten Wochenende in ähnlicher Form einen Sieg gegen Weinheim/Oberflockenbach einfährt. Dann würden wir die Saison als 2. abschliessen.  

Vielen Dank nochmal an unsere Fans, für die Unterstützung während der Spiele und natürlich auch allen Fahrern fürs bringen. Besonders bedanken möchte ich mich auch bei Ralf Hook für seine toll ausgführte Arbeit als Zeitnehmer/Sekretär, was er seit 4 Jahren tadellos erledigt. Dann noch ein Dank an unsere Unterstützerin Juliane Ockert, die immer wieder etwas für unsere Mädels macht, ob Kuchen, kleine Geschenke zu Weihnachten oder als Sponsor wenn das Geld nicht ganz reicht. Als letztes noch ein Dank an Ribana und Kristjian, ohne die ich aufgrund meiner Schicht dieses Amt hätte nicht ausführen können. Ribana hat seit ihrem kommen gute Ideen eingebracht und sorgt im Training für Abwechslung, Kristjian als erfahrener Spieler unserer Herren ergänzt sie hervorragend. Macht weiter so, der Weg stimmt!

Ich bedanke mich zum Ende dieser Saison etwas ausführlicher, weil ich nach nun 4 Jahren die Mannschaft als Trainer abgeben werde. Die Kinder sollen einen neuen Trainertyp kennen lernen. In der nächsten Saison werde ich dann mal ganz entspannt zwischen euch auf der Tribüne sitzen und von dort die Spiele der Hummeln ansehen! Zumindest hoffe ich das!!!

Wir werden nun noch bis Ende März trainieren und nach den Osterferien dann für die neue Saison die Jahrgänge zuordnen. Am kommenden Dienstag (8.03. 19.00 Uhr) findet dann noch der Elternabend, wie es weitergehen soll statt. Bitte nicht vergessen und zahlreich erscheinen!